Buch,  Kinderbuch,  Literatur,  Rezension

Wenn des Nachts die Sterne leuchten …

Max von Thun: Der Sternenmann

Zwischen Sternen, Planeten und vielen herrlichen Lichtern wohnt der Sternenmann. Nachts setzt er die Sterne an den Himmel, damit sie leuchten und die Menschen erfreuen können. Doch eines Nachts fehlt der kleinste Stern – was nun? Der Sternenmann muss sich auf eine Suche quer durch die Galaxie machen, um seinen Stern zu finden. Doch dessen Verschwinden hat einen ganz besonderen Grund …

Hach, war das süß! Bei Kinderbüchern ist das ja oft meine Standardreaktion, aber da ich auch als Kind schon vernarrt in Sterne, Planeten und das Universum war, hat mir „Der Sternenmann“ besonders gut gefallen. Dieses Kinderbuch hat einfach alles, was es braucht, um mich zu begeistern!

Die Geschichte war für meinen Geschmack richtig toll erzählt. Es war schon genug Text, um damit Zwei- bis Dreijährige zu erfreuen, und auch die Gestaltung der unterschiedlichen Elemente war sehr ansprechend. Die Geschichte über den Sternenmann und den kleinsten Stern hat sich gut in die Bilder eingefügt. Ich möchte hier nicht zu viel über den Ausgang der Geschichte verraten, aber der Sternenmann findet auf seiner Reise viele verschiedene Gestalten, die ihm alle helfen wollen, den Stern zu finden. Und das hat schließlich eine wundervolle Auflösung und ganz viel Liebe für die kleinsten unter uns!

Marta Balmaseda hat für Max von Thuns Kinderbuch die passenden Illustrationen gezaubert, und ich muss sagen, sie hat wirklich alles super getroffen. Obwohl die Grundfarben durch das Thema des Alls schon sehr dunkel sind, hat sie es geschafft, das durch helle Akzente und die fast schon leuchtenden Sterne aufzulockern. Auch der Sternenmann glängt als kleine Quelle der Hoffnung und springt einem sofort ins Auge. Ich finde die Illustrationen sehr kindgerecht umgesetzt, zudem unterstützen sie die Story sehr gut. Hier gibt es auch allerlei Möglichkeiten für die Kinder, Fragen zu stellen und unser Universum spielerisch kennenzulernen.

Was ich auch sehr schön finde, ist das Lied am Ende des Kinderbuchs, was zum Einschlafen und Träumen einlädt. Anhören kann man es sich auf der Webseite des Verlags. Das rundet das Kinderbuch noch mal ab und ist für mich das Tüpfelchen auf dem I. Alles in allem war „Der Sternenmann“ ein sehr gelungenes Kinderbuch, an dem hoffentlich noch viele kleine und große Leser Freude finden werden.

Autor: Max von Thun
Illustrator: Marta Balmaseda
Titel: Der Sternenmann
Preis: 15,00€ (HC)
ISBN: 978-3-8458-2524-3
Verlag: arsEdition
Das Buch beim Verlag findet ihr hier: (X)

© Alle Abbildungen gehören dem Verlag arsEdition, München.

Klaudia, 21 Jahre, buchsüchtig. In der schönen Stadt Leipzig studiere ich Buchhandel & Verlagswirtschaft und bin als Lektorin und Korrektorin tätig. Das Bloggen ist meine Passion und mein Ausgleich, weshalb ich Herzdeinbuch so oft wie möglich mit neuen Rezensionen, Kolumnen und kreativen Beiträgen fülle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.