• Buch,  Kinderbuch,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Mozarts „Zauberflöte“ – Kultur für Klein und Groß

    Meine lebhaftesten Kindheitserinnerungen sind nicht von Bildern, sondern von Tönen bestimmt. Ich erinnere mich an den alten Kassettenrekorder, der auch meine CDs abspielen konnte. Nachmittage habe ich damit verbracht, mir beim Puzzlen die Zeit mit Geschichten zu vertreiben. Und neben den typischen Kindheitshelden wie „Bibi und Tina“ und „Benjamin Blümchen“ erinnere ich mich besonders an eine CD, die bei mir raus und runter lief: Die Zauberflöte. Heute habe ich keine Ahnung mehr, welche Version ich damals gehört habe. Aber diese Oper hat mich schon als Kind nicht losgelassen und tut es als Erwachsene auch nicht. Umso schöner finde ich es, dass es auch heutzutage noch Kinder gibt, die damit aufwachsen…

  • Buch,  Lifestyle,  Rezension,  Testbericht,  Trend

    Test | Glück wächst nur, wenn du es pflegst

    Eigentlich beschäftigt man sich doch jeden Tag mit dem Thema Glück. Ob man sich selbst etwas gönnt, sei es nur mal das Lieblingsessen – jeder Tag sollte glückliche Momente haben. Aber woher das Glück tatsächlich rührt, das kann man sich ewig fragen. Diese Frage habe ich mir in den letzten Wochen ganz bewusst immer wieder gestellt. Gerade wenn es einem seelisch nicht gut geht, muss man mal einen Schritt zurücktreten und versuchen, die Situation von außen zu betrachten. Es gelingt nicht immer, aber ich habe für mich selbst versucht zu ergründen, was ich tun kann, damit es mir wieder besser geht. Wozu dabei ein Glückstagebuch und ein geordnetes Bullet Journal…

  • Buch,  Kinderbuch,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Nelly und Klex: Zauberhaft mit Drachenkraft

    Schon seit langer Zeit wünscht sich Nela Superkräfte, um die Ungerechtigkeiten an ihrer Schule bekämpfen zu können. Die vierte Klasse ist auch nicht einfach, wenn Sachen gestohlen und andere Kinder beschuldigt werden. Doch als sie eines Tages vom großen DRachenrat ausgewählt wird, um als Superheldin Nelly November für Ordnung zu sorgen, wird Nelas Leben auf den Kopf gestellt. Zwischen mit Orangensaft betriebenen Schwebboards und ihren zwei DRachenrittern, die ihr zu Seite stehen, muss sie den gemeinen Dieb stellen. Und das in der großen Pause!

  • Kolumne,  Quatschstunde,  Schreiben

    Kolumne | Wieso das Urheberrecht wichtig und Google keine Bildquelle ist

    Lange ist es her, dass es hier zum letzten Mal eine Quatschstunde gab, aber da mir in den letzten Wochen immer öfter ein Thema besonders aufgefallen ist, ist es nun wieder an der Zeit. Ich habe mich vor kurzem schon mal auf Facebook darüber ausgelassen, dass es immer noch genug Blogger gibt, die meinen, Google und Pinterest als Bildquelle zu nennen würde völlig ausreichen. Gerade in der heutigen Zeit, in der das Urheberrecht immer wieder missachtet wird und Plagiatoren und Dieben eine Plattform geschaffen wird, sollte man das nicht unkommentiert stehen lassen. Daher gibt es heute einen kleinen Guide zum Thema Urheberrecht und Kennzeichnung von Quellen.

  • Buch,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Du wolltest es doch

    Emma lügt, stiehlt und hat ein zu großes Ego: Keine guten Karten, trotzdem hält sie sich für eins der beliebtesten Mädchen der Schule. Bis sie betrunken und unter Drogen in einem Schlafzimmer verschwindet. Mit ihr einer der Sportstars ihres kleinen, irischen Städtchens, und ein paar weitere Jungs. Am nächsten Tag wacht sie vor ihrem Haus auf, mit Verbrennungen am ganzen Körper und Fotos, die durchs Netz kursieren. Doch hat sie es nicht herausgefordert? Hat sie es nicht selbst gewollt – Emma, deren Leben nie wieder sein wird wie vorher?

  • Buch,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Und du bist nicht zurückgekommen

    Marceline ist fünfzehn, als sie mit ihrem Vater nach Auschwitz-Birkenau gebracht wird. Nur wenige Kilometer trennen sie voneinander, doch die Distanz wird ihr Leben auf ewig verändern. Marceline kommt frei – doch ihren Vater sieht sie nie wieder. Sie lässt ihn zurück an dem Ort, der für die unmenschlichsten Kapitel der Geschichte steht. Ihr Leben lang versucht sie, sich an die letzte Nachricht ihres Vaters zu erinnern, seine Worte wieder in ihr Gedächtnis zu rufen, doch niemand wird jemals verstehen, wie viel Marceline tatsächlich zurückgelassen hat.

  • Buch,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Nemesis: Geliebter Feind

    Prinzessin Sepora ist die Einzige in ihrem Land, die Spektorium herstellen kann – eine seltene Energiequelle für alle fünf Königreiche. Doch ihr Vater will sie lediglich dafür nutzen. Kurzerhand bricht Sepora aus den elterlichen Zwängen aus und flieht in die Wüste, wo sie bald gefangen und in König Tariks Reich gebracht wird. Als neues Mädchen für seinen Harem muss sie sich einigen Gefahren stellen. Doch Tariks ist ihr Feind, und sein weiches Herz könnte sie beide mehr kosten, als sie zu geben bereit sind …

  • Buch,  Kinderbuch,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Sternenfreunde

    Böse Mächte bedrohen das Sternenreich, sowie die Welt der Menschen. Die Sternentiere können nicht mehr tatenlos zusehen und müssen auf die Erde, um ihre Sternenfreunde zu finden: Mutige Kinder mit dem Glauben an die Zauberei, die mit ihren magischen Kräften das Böse abwehren können. Doch kaum finden Maja, Lottie, Sita und Leonie ihre zauberhaften Tiere, müssen die Sternenfreunde ihre ersten Abenteuer bestehen!

  • Buch,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Outrun the Wind

    Bei den Jägerinnen der Artemis gibt es zwei Regeln: Widersetz dich deiner Göttin nicht und halt dich fern von der Liebe. Kahinas Welt wird völlig auf den Kopf gestellt, als sie bei einer Mission im Auftrag von Artemis die erste Regel bricht und damit das Leben der Jägerin Atalanta rettet. Zur Strafe soll sie eine weitere Mission für die Göttin erledigen – und stößt dabei erneut auf das Mädchen, das für ihre Situation verantwortlich ist. Doch Atalanta hat mit einer Zwangshochzeit ihre eigenen Sorgen. Da hilft nur zusammenhalten – doch wenn Kahina auch die zweite Regel bricht, steht niemand mehr zwischen ihr und ihrem Schicksal als Seherin Apollos …

  • Comics,  Literatur,  Rezension

    Rezension | Little Mama

    Mit ihrer aggressiven Mutter hat es Brenda nicht leicht. Ihre schnellen Stimmungswechsel sind für das junge Mädchen nicht leicht zu ertragen, da sie am meisten darunter zu leiden hat. Trotzdem sorgt sie so gut wie möglich für ihre Mutter und wird selbst zu einer kleinen Mama. Doch als ihr neuer Stiefvater einzieht und Brenda sich um ihren Halbbruder sorgen muss, gerät ihr Leben außer Kontrolle …