Buch,  Literatur,  Rezension

Rezension | Beautiful Liars – Gefährliche Sehnsucht

Die Spitze des Towers wurde zu einem Unglücksort. Zu einem Ort der Geheimnisse, der Intrigen, der Lügen und vor allem: des Mordes. Denn ein Mädchen ist tot, hinabgestürzt aus dem 1000. Stockwerk. Nun müssen sich vier Zeugen ihrem Gewissen stellen. Avery plagt die Sorge, dass jemand von ihrer verbotenen Beziehung erfahren könnte. Leda die Angst, dass der tödliche Stoß publik wird. Watts Supercomputer muss sein Geheimnis bleiben. Und Rylin wird in Kreise gezwängt, die ihr die Verdorbenheit der Welt der Schönen und Reichen noch deutlicher vor Augen führen. Unterdessen plant ein Mädchen den großen Coup ihres Lebens – und ein anderes ihre Rache …

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich selbst immer wieder dafür ohrfeigen könnte, dass mich die 500 Seiten dieser Bücher doch anfangs abschrecken. Denn für die Dicke von „Beautiful Liars – Verbotene Sehnsucht“ hatte ich auch den zweiten Band erstaunlich schnell durch. Umso schockierter bin ich über das Ende, mit dem ich nicht gerechnet habe, und sehne schon den dritten Teil herbei, denn der zweite hat genau meinen Nerv getroffen.

Was mich auch an diesem Band wie im ersten überzeugt hat, waren die vielfältigen Charaktere. Es wurde nie wirklich langweilig, weil sie so zahlreich sind, jeder seine eigenen mehr oder weniger schmutzigen Geheimnisse hat und die Kapitel recht kurz sind, sodass schnell wieder Sichten gewechselt werden. Das erleichtert mir immer enorm das Lesen, weil ich dann denke: „Ach, das Kapitel geht noch. Und das. Und noch ein kurzes.“ Und schon schrumpfen die 500 Seiten des Wälzers dahin. Zudem ist Katharine McGees Schreibstil sehr locker und leicht wegzulesen.

Am besten gefallen hat mir in diesem Band Calliopes Sicht. Sie wird als neuer Charakter eingeführt und ist eine Betrügerin wie ihre Mutter. Gemeinsam erschleichen sie sich Reichtum, indem sie von Berufs her lügen, Freundschaften ausnutzen und wieder weiterziehen. Calliope war ein wandelndes Chamäleon, entwickelt sich aber im Verlauf des Buchs weiter. Genau das Gegenteil gab es bei Avery – bei ihr konnte ich so gut wie keine Charakterentwicklung feststellen, ihre Sicht hat mich von allen am meisten genervt. Selbst mit Leda konnte ich noch mehr mitfühlen als mit der jammernden Schönheit aus dem 1000. Stockwerk. Averys Probleme schienen mir eher künstlich aufgebauscht zu werden, ebenso wie Rylins. Rylin macht zwar auch eine interessante kleine Entwicklung durch, aber wahnsinnig spannend war ihr Handlungsstrang nicht.

Interessant fand ich auch die Verschiebung der Charakterinteressen, die neu geschmiedeten Allianzen und die Erpressungen in alle Richtungen. Es geht teilweise richtig dreckig und mit fiesen Mitteln zu, wobei ich vor allem von Mariel, Eris‘ Freundin aus dem ersten Band, mehr erwartet hätte. Eigentlich dachte ich, sie würde eine eigene Sicht kriegen, aber bis auf zwei Kapitel kam da nichts. Deshalb hat mich auch das Ende ein bisschen enttäuscht hinterlassen, obwohl ich mich das ganze Buch über gut unterhalten gefühlt habe. Ich dachte, es würde mehr kommen, noch mehr Showdown, noch mehr Intrigen, eine größere Problemstellung für den dritten Band – stattdessen hat man dem Anschein nach eher das Konfliktpotenzial rausgenommen als weiter verschärft. Das fand ich tatsächlich etwas schade.

Alles in allem hat mir die Geschichte rund um die Highlier aus dem New Yorker Tower aber wieder gut gefallen und mich unterhalten können. Ich habe keine Längen aufkommen spüren, stattdessen habe ich mitgefiebert und oft meine Sichten auf die Charaktere hinterfragt. Jeder trägt seine eigene Geschichte mit sich rum, das spürt man auch, und das ist das, was ich an der Reihe so gern mag – man weiß nie, wie schnell sich das Blatt durch ein Geheimnis wenden kann.

© Ravensburger, Ravensburg

Autor: Katharine McGee
Titel: Beautiful Liars – Gefährliche Sehnsucht
Preis: 17,00€ (TB) | 14,99€ (E-Book)
ISBN: 978-3-473-40164-2
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Das Buch beim Verlag findet ihr hier: (X)

Klaudia, 21 Jahre, buchsüchtig. In der schönen Stadt Leipzig studiere ich Buchhandel & Verlagswirtschaft und bin als Lektorin und Korrektorin tätig. Das Bloggen ist meine Passion und mein Ausgleich, weshalb ich Herzdeinbuch so oft wie möglich mit neuen Rezensionen, Kolumnen und kreativen Beiträgen fülle.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.