Buch,  Literatur,  Rezension

Rezension | Verliebt in Eden Bay: Ein bisschen Vertrauen, bitte!

Hass und Liebe liegen nah beieinander? Das stimmt in Sawyers und Kates Fall sogar. Nachdem der Ex-Navy-Seal ihr vor Jahren das Herz brach, sind Streitereien an der Tagesordnung. Aber so verletzlich will Kate nie wieder sein. Ihre neuen Dateversuche schlagen jedoch grandios fehl, und als auch noch eine Serie von Einbrüchen Eden Bays behagliches Leben erschüttert, muss Kate wohl oder übel Sawyers Spürsinnen vertrauen. Bevor es etwas Vertrauen geben kann, müssen jedoch noch einige Geheimnisse aufgearbeitet werden, die zwischen ihnen schwelen …

Yay, endlich wieder neues aus dem (nicht ganz so) idyllischen Eden Bay! Nachdem es schon im ersten Band der Reihe zwischen den Zeilen dank Sawyers und Kates Sturköpfen richtig gebrodelt hat, war ich umso gespannter auf „Ein bisschen Vertrauen, bitte!“. Und ich bin wirklich durch dieses Buch geflogen: Es war so unfassbar leicht, lustig, emotional und an vielen Stellen zuckersüß, dass ich wirklich geflasht war.

Kate und Sawyer waren auf jeden Fall Protagonisten mit Ecken und Kanten. Kate hatte es direkt am Anfang schon echt schwer, immerhin raubt ihr Möchtegern-Santa den Parkplatz und Sawyer hält sie von ihren Donuts fern. Der Einstieg ist mir dadurch super leicht gefallen, weil er direkt humorvoll begann und sich immer weiter gesteigert hat. Man merkt, dass Saskia Louis sich hier viele Gedanken um ihre Charaktere gemacht hat, die Beziehungsgeflechte in Eden Bay weiter verknüpft und ausgebaut hat. So konnte man direkt Verbindungen zu den Charakteren aufbauen und vor allem Kate ist mir unheimlich ans Herz gewachsen. Doch auch die Nebencharaktere haben unheimlich viele Facetten bekommen und diese ausleben dürfen. Man fühlt sich in diesem Freundeskreis einfach super aufgehoben und vertraut.

Ich stehe ja generell auf Geschichten, die sich aus Hassliebe heraus entwickeln und bei denen die Protagonisten langsam zueinanderfinden und Vertrauen aufbauen müssen. Im Fall von Kate und Sawyer war das aber besonders schön gelöst. All die Emotionen und vergangenen Ereignisse, die bei ihnen mitschwingen, sind deutlich spürbar, weshalb ich wirklich mitgefiebert und mitgelitten habe. Dass hier zwei Sturköpfe aufeinanderprallen, die aber unterschiedlicher nicht sein könnten, hat die Situation nicht einfacher gemacht.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich noch mehr über „Verliebt in Eden Bay: Ein bisschen Vertrauen, bitte!“, sagen soll, ohne wie das größte Fangirl überhaupt zu klingen. Aber die Wahrheit ist: Ich habe dieses Buch verschlungen, weil es von vorne bis hinten super war. Ich konnte keinen einzigen Kritikpunkt finden, habe mich wohlgefühlt, gelacht, mitgefiebert, war zu Tränen gerührt … Und möchte bitte auch Sawyers Erdbeertörtchen probieren. Und den dritten Teil dieser super Reihe sowieso!

© Saskia Louis

Autor: Saskia Louis
Titel: Verliebt in Eden Bay: Ein bisschen Vertrauen, bitte!
Preis: 3,99€ (E-Book)
ASIN: B07K8V4D5J
Das Buch bei Amazon findet ihr hier: (X)

Klaudia, 22 Jahre, buchsüchtig. In der schönen Stadt Leipzig studiere ich Buchhandel & Verlagswirtschaft und bin als Lektorin und Korrektorin tätig. Das Bloggen ist meine Passion und mein Ausgleich, weshalb ich Herzdeinbuch so oft wie möglich mit neuen Rezensionen, Kolumnen und kreativen Beiträgen fülle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.